Wie man Kokosöl für Ihren Bart verwendet und seine 13 wunderbaren Vorteile

Kokosöl-für-Bart-vorgestellten-Bild-Finale

In den letzten zehn Jahren sind in Amerika und auf der ganzen Welt „Superfoods“ aufgestiegen, darunter auch Kokosnussöl. Supermärkte füllten sich mit Kokosnussprodukten, da sich viele Menschen natürlichen Lebensmitteln und Heilmitteln zuwandten und sich um ein gesünderes Leben bemühten.



Während die Popularität von Kokosnussöl in den letzten Jahren möglicherweise nachgelassen hat, sind seine Vorteile - einschließlich Kokosnussöl für Ihren Bart - weiterhin diskussionswürdig. Diese Vorteile wirken sich auf Körper und Geist aus, wie zahlreiche Studien belegen.

Unser Fokus für diesen Artikel liegt jedoch auf der Verwendung von Kokosnussöl für den Bart. Laut seinen Befürwortern stimuliert Kokosnussöl das Bartwachstum, nährt die Haarfollikel im Gesicht und die darunter liegende Haut und spendet Bart und Haut Feuchtigkeit.

Wir werden auch besprechen, wie Sie Kokosöl für Ihren Bart verwenden und anwenden können und vieles mehr.

Inhalt ausblenden Also, was ist Kokosöl überhaupt? Warum Kokosöl für Ihren Bart verwenden? Zählen wir die Wege (und Vorteile) Hier sind 5 Dinge, die Sie bei der Verwendung von Kokosnussöl für die Bartgesundheit beachten sollten (Eine einfache, illustrierte Anleitung) 6 Möglichkeiten, wie Kokosöl extrahiert und hergestellt wird Welche Art von Kokosöl eignet sich am besten für das Bartwachstum? Fazit

Also, was ist Kokosöl überhaupt?

Wie zu erwarten ist, handelt es sich bei Kokosöl um Öl, das aus dem Kern von Kokosnüssen gewonnen wird, hauptsächlich aus Ländern mit tropischem Klima.



Während seine Verwendung in einigen Teilen der Welt gerade erst zunimmt, reicht Kokosnussöl für gesundheitsbezogene Zwecke Jahrtausende zurück.

Die gute Nachricht ist, dass es in großen Mengen produziert und weltweit verfügbar ist.



Es gibt zwei Arten von Kokosöl, die Sie in Geschäften finden können: jungfräulich und raffiniert. Natives Kokosöl wird weniger verarbeitet als raffiniert, wodurch ein Großteil des bekannten Geschmacks erhalten bleibt.

Raffiniertes Kokosöl durchläuft mehr Verarbeitung und neigt dazu, einen neutralen Geruch und Geschmack zu haben - was es als Speiseöl besser macht als natives Öl.

Kokosnussöl hat jedoch nicht immer den Status eines Superfoods genossen, vor allem, weil es einen hohen Gehalt an gesättigten Fettsäuren aufweist. Eigentlich, Kokosöl besteht zu 83% aus gesättigten Fettsäuren ;; Zum Vergleich: Olivenöl macht nur 14% aus.

Wenn man bedenkt, dass gesättigtes Fett den Cholesterinspiegel erhöht, ist leicht zu erkennen, warum sich viele Menschen von Kokosnussöl fernhalten. Darüber hinaus empfiehlt die American Heart Association, dass nur 5-6% der Kalorienaufnahme einer Person aus gesättigten Fettsäuren besteht.

Befürworter von Kokosnussöl sagen, dass das in Kokosnussöl enthaltene gesättigte Fett wie in anderen tropischen Ölen reich an Laurinsäure ist, die sich im Körper anders verhalten kann als andere Arten von gesättigten Fettsäuren.

Sie weisen darauf hin, dass Kokosnussöl den „guten“ Cholesterinspiegel einer Person erhöhen kann und dass Kokosnussöl schnell abgebaut und in Energie umgewandelt wird.

Letzteres ist einer der Gründe, warum viele Menschen Kokosnuss und Kokosnussöl als Teil einer Diät zur Gewichtsreduktion wählen, obwohl - wie bei den meisten Dingen - ein Weniger-ist-Mehr-Ansatz ratsam ist, wenn man bedenkt, dass eine Portion Kokosnussöl 121 Kalorien enthält (gemäß das US-Landwirtschaftsministerium).

Die Debatte um Kokosöl und gesättigte Fettsäuren hat viele Seiten und Studien. Ob Kokosöl gesundheitliche Vorteile hat, wenn es in die Ernährung einer Person aufgenommen wird, bleibt ein wenig unklar, obwohl Lebensstil und Ernährungsgewohnheiten auch die kardiovaskuläre Gesundheit beeinflussen.

Zumindest für diesen Artikel sind für unsere Zwecke die potenziellen gesundheitlichen Vorteile von Kokosnussöl bei topischer Anwendung wichtig, z. B. auf Bart und Haut.



Pflegeprodukte, die Kokosöl enthalten, gibt es zuhauf und viele Menschen loben ihre positiven Auswirkungen auf die Behandlung von Haar und Haut. Wir werden später mehr über die Bart- und Hautvorteile von Kokosnussöl sprechen.

Warum Kokosöl für Ihren Bart verwenden? Zählen wir die Wege (und Vorteile)

Kokosöl ist also ein aufstrebender Stern in der Welt der Pflege und Kosmetik, wie wir festgestellt haben. Wir sind jedoch in erster Linie daran interessiert, was Kokosöl für Bärte tun kann, und es stellt sich heraus, dass es viele potenzielle Vorteile hat.

Ist Kokosöl gut für Ihren Bart? Die Antwort scheint ein klares 'Hölle ja!' Zu sein.

1. Niemand mag Bärenfieber und Kokosöl bietet eine Lösung

Wenn Sie einen Bart haben, stehen die Chancen sehr gut, dass Sie Bärenfell bekommen haben - Sie wissen, diese kleinen weißen Flocken trockener Haut, die auf Ihrer Kleidung landen, Verlegenheit verursachen und im Allgemeinen Schmerzen im Arsch verursachen können.

Kokosöl ist ein gutes Produkt, das Sie im Kampf gegen Bärenfieber auf Ihrer Seite haben sollten, da es die Haut befeuchtet, damit sie nicht austrocknet und abblättert.

2. Kokosöl ist auch hart gegen Pilze und Bakterien

Kokosöl hat antimykotische und antibakterielle Eigenschaften und kann dazu beitragen, die Bildung von Bakterien und Pilzen zu verhindern, die zu Infektionen und anderen unangenehmen Stoffen auf der Haut führen können.

Die Moral der Geschichte: Lassen Sie Ihre Haut nicht zu einem Nährboden für böse Dinge werden.

3. Kokosöl enthält einen kraftvollen, feuchtigkeitsspendenden Doppelsieg

Wir haben gerade erwähnt, dass Kokosöl aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften eine gute Waffe zur Bekämpfung von Bärenfäule ist.

Aber es hydratisiert nicht nur Ihren Bart, sondern auch spendet der Haut Feuchtigkeit unter Ihrem Bart, der leicht austrocknen kann.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie Kokosöl tief in Ihren Bart einmassieren - tief genug, dass es in die Haarfollikel eindringt und die Haut erreicht.

4. Nicht zufrieden mit dem Wachstum Ihres Bartes? Probieren Sie etwas Kokosöl

Mann mit langem Bart

Kokosöl hilft seinen Anwendern auf vielfältige Weise, auch für allgemeine Bartgesundheit .

Ein gesunder Bart ist in der Regel einer, der - unter anderem positiv - in einem normalen Tempo wächst, und Kokosnuss soll auch in diesem Bereich helfen.

Liebhaber von Kokosnussöl sagen, dass eine konsequente Anwendung von Kokosnussöl das Wachstum Ihres Bartes sowohl in der Länge als auch in der Dicke fördert.

Das Potenzial von Kokosnussöl, auch die Haut unter Ihrem Bart zu nähren und zu heilen, stimuliert das Bartwachstum.

Gesündere Haut bedeutet weniger Reizung Wenn Haarfollikel an die Hautoberfläche wachsen, verhindert Kokosnussöl auch das Wachstum wilder Haare.

Wenn die Haut gesund ist, ist auch Ihr Bart gesünder.

5. Nicht zufrieden mit dem Aussehen Ihres Bartes? Probieren Sie etwas Kokosöl

Kokosöl kann Ihrem Bart ein glänzenderes, attraktiveres Aussehen verleihen (aber nicht zu glänzend, es sei denn, Sie übertreiben es).

Einige Benutzer sagen, dass Kokosöl andere Öle wie Jojoba und übertrifftArganwenn es darum geht, einen gut aussehenden Glanz auf ihren Bärten zu erzeugen.

Sie werden auch mögen, wie es sich anfühlt, weil seine feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften verhindern, dass es sich verheddert und Knoten bildet, und gleichzeitig Spliss und andere Schäden am Barthaar verhindern.

Ihr Bart wird schwieriger zu handhaben, da er dicker und länger wird. Das Vermeiden von streunenden Haaren und anderen Problemen, die es schwierig machen, Ihr Haar zu stylen, ist dank der Verwendung von Kokosnussöl möglich macht den Bart weich bis zu seinen Wurzeln.

6. Kokosöl kann Hormone fördern, die das Bartwachstum fördern

Testosteronhormon

Testosteron und Dihydrotestosteron sind die Hormone, die hauptsächlich für das Bartwachstum verantwortlich sind.

Höhere Werte von jedem helfen Männern im Allgemeinen - aber nicht immer -, dickere Bärte wachsen zu lassen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie in einem früheren Alter einen Bart entwickeln, ist höher, wenn Ihre Barthaarfollikel empfindlicher auf Testosteron und Testosteron reagieren DHT .

Auf der anderen Seite sind Männer mit Haarfollikeln auf der Kopfhaut, die überempfindlich gegenüber DHT sindanfälliger für männliche Musterkahlheitals andere Männer.

Dies ist einer der Gründe, warum es nicht ungewöhnlich ist, einen Mann mit einer Glatze oder einem kahlen Kopf mit einem dicken Vollbart zu sehen.

Wie passt Kokosöl in all das? Für den Anfang zeigen einige Studien, dass Kokosöl verhindert oxidative Schädigung von Testosteron wegen seiner antioxidativen Eigenschaften.

Laborratten, deren Ernährung Kokosöl enthielt, hatten eine höhere Aktivität von Enzymen, die bei der Produktion von Testosteron benötigt wurden.

7. Verwenden Sie Kokosöl, um Ihren Bart zu erweichen

Angesichts seines starken feuchtigkeitsspendenden Punsches und seiner konditionierenden Eigenschaften ist es keine Überraschung, dass das Kokosöl Ihren Bart weicher machen kann. Und ein weicherer Bart hat weniger gebrochene und beschädigte Haarfollikel und lässt sich leichter in Ihren bevorzugten Stil formen.

8. Warum Kokosöl den Rasierprozess unterstützt

Kokosöl hat zwar viele Bartvorteile, ist aber auch in jeder Phase des Rasiervorgangs von Vorteil, einschließlich der Weichzeichnung von Bart und Haut, bevor die Klingen auf Ihre Haut treffen.

Alternativ können Sie auch Kokosöl wählen Rasierschaum weil es zusätzliche Schmierung bietet, die hilft dein Rasiermesser gleiten Sie leicht über Ihr Gesicht.

Schließlich ist es auch hilfreich, Kokosnussöl als Teil Ihrer Routine nach der Rasur zu verwenden, da es die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und weich macht und hautheilende Eigenschaften hat. Es hat auch einen natürlichen Duft, im Gegensatz zu synthetischenAftershaves.

9. Kokosöl ist auch gut für die Haare auf dem Kopf

Die Jury ist immer noch unschlüssig in Bezug auf bestimmte Behauptungen über Kokosnussöl, beispielsweise, dass es Haarausfall verhindert.

Aber auch hier sind sich viele, viele Menschen einig, dass es insgesamt Vorteile bringt Haargesundheit .

In der Zwischenzeit hat mindestens eine Studie gezeigt, dass Kokosnussöl dazu beiträgt, Haarschäden zu verhindern oder umzukehren, die durch übermäßige Sonneneinstrahlung, Salzwasser, tägliche Pflege und verschiedene Haarstylingprodukte verursacht werden.

Die obige Studie ergab, dass die Teilnehmer, die Kokosöl verwendeten, die geringste Rate an Haarproteinverlust aufwiesen als diejenigen, die es nicht verwendeten. Proteinverlust ist nicht ungewöhnlich für Menschen, die häufig Haarbehandlungen und -produkte verwenden oder die ihr Haar gerade glätten, kämmen oder erhitzen.

Die an der Studie beteiligten Forscher sagen, dass die Auswirkungen von Kokosnussöl auf den Haarproteinverlust darauf zurückzuführen sind, dass es sich um eine Form von handelt Laurische Säure - was wiederum eine Anziehungskraft auf Proteine ​​hat, die es ihm ermöglichen, mehr als andere im Haarschaft zu wandern beliebte Ölbehandlungen .

Es gibt auch andere Vorteile, die mit der Verwendung von Kokosnussöl verbunden sind, einschließlich:

10. Es kann Ihnen helfen, Kalorien schneller zu verbrennen

Triglyceride in Kokosnussöl können die Anzahl der verbrannten Kalorien um bis zu 5% pro Tag erhöhen (wenn sie in der richtigen Menge verwendet werden).

11. Es kann den Hunger zügeln

Wir wagen uns hier weiter in die Kategorie Gewichtsverlust, aber einige Experten sagen, dass die regelmäßige Verwendung von Kokosnussöl Ihnen nicht nur hilft, Kalorien schneller zu verbrennen, sondern auch Ihren Hunger einzudämmen und Ihnen zu helfen, weniger zu essen.

Auch hier kommt es auf die mittlere Kette von Kokosnussöl an Triglyceride ;; Männer, die die meisten MCTs pro Tag konsumierten aß weniger 256 weniger Kalorien pro Tag als Männer, die es nicht taten.

12. Kokosöl kann Ihre Haut schützen

Wir haben bereits die Vorteile von Kokosnussöl für die Haut unter Ihrem Bart angesprochen, die leicht trocken und gereizt werden können. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es auch für die Haut am ganzen Körper gut ist.

Untersuchungen zeigen, dass Kokosnussöl bei Anwendung bei Menschen mit trockener Haut den Feuchtigkeitsgehalt der Haut verbessert und gleichzeitig Ekzeme reduziert.

Kokosöl ist unter anderem hautgesund, weil es die Vitamine E und K enthält, die beide gebrochene Haut reparieren und Schuppenbildung verringern.

Vitamin E ist ein Antioxidans, das auch einen hervorragenden Schutz gegen Sonnenschäden bietet und bei der Behandlung von Hautentzündungen hilft.

Vitamin K hilft bei der Behandlung von Hauterkrankungen wie Dehnungsstreifen, Narben, Besenreisern, Kreisen und Beuteln unter den Augen sowie dunklen Flecken und hilft auch bei der Heilung von Wunden, Blutergüssen und Hautpartien, die von einer Operation betroffen sind.

Ärzte verwenden häufig Vitamin K, um Schwellungen und Blutergüsse bei Patienten zu reduzieren, die sich gerade einer Operation unterzogen haben.

Kokosöl kann auch als Sonnenschutzmittel wirken, wenn auch viel milder und weniger schützend als Lotionen und Sprays, die speziell entwickelt wurden, um die UV-Strahlen der Sonne zu blockieren.

13. Und schließlich können Sie es verwenden, um Ihren Weg zu einer besseren Zahngesundheit zu „ölen“

Ölziehen ist eine Form der alten ayurvedischen Medizin, die in den letzten Jahren immer beliebter wurde, um die allgemeine Zahngesundheit zu verbessern.

Wenn Sie einen Esslöffel Kokosöl oder ein anderes natürliches Öl 20 Sekunden lang in Ihrem Mund schwenken, bevor Sie es ausspucken, sollen einige der schädlichen Bakterien im Mund abgetötet und 'herausgezogen' werden.

Hier sind 5 Dinge, die Sie bei der Verwendung von Kokosnussöl für die Bartgesundheit beachten sollten (Eine einfache, illustrierte Anleitung)

1. Ein wenig Kokosöl reicht weit

Bart und Haut müssen nicht mit Kokosöl gesättigt werden.

Kokosöl zieht zwar schnell in die Haut ein, aber Ihre Haut und Ihr Bart können nur so viel davon aufnehmen und tragen. Tragen Sie zu Beginn eine konservative Menge des Öls auf und fügen Sie nur dann mehr hinzu, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Haut und Ihr Gesicht etwas mehr davon verarbeiten können.

Eine andere Sache, die Sie beachten sollten: Sie müssen nur genug Kokosöl auftragen, das für die Dichte und Länge Ihres Bartes ideal ist, nicht den Bart eines anderen Mannes. Wenn Ihr Bart kurz ist, müssen Sie nicht die gleiche Menge Kokosöl auftragen wie der Typ mit dem Holzfällerbart.

2. Keine Sorge, Sie finden Kokosöl in anderen Bartpflegeprodukten

Wie wir unser Kokosöl für das Bartwachstum optimal nutzen können, muss nicht für alle gleich sein.

Wie wir bald besprechen werden, können Sie Ihrer Ernährung Kokosöl hinzufügen, wenn Sie keine Lust haben, es auf Ihren Bart aufzutragen (oder auch wenn es Ihnen nichts ausmacht, auf Ihren Bart aufzutragen).

Sie können auch Kokosöl-Bartbalsam verwenden, d. H. Mit Kokosöl infundierten Balsam - wie z Sieben Tränke Bart Balsam

Bartbalsam , allgemein als 'das Liebeskind von Bartöl und Wachs' bezeichnet, hilft, das Gesichtshaar mit Feuchtigkeit zu versorgen und bietet gleichzeitig ein gutes Maß an Halt. Einige Männer halten Bartbalsam für eine Alternative zu Bartöl, aber es ist in Ordnung, sie zusammen zu verwenden.

Andere verwechseln Balsam mit Bartwachs, das dank Bienenwachs den stärksten Halt bietet.

Wenn Sie ein Heimwerker sind, gibt es viele Rezepte für hausgemachten Bartbalsam die Kokosöl enthalten. Sie sparen Geld, während Sie etwas kreieren, das Ihr Bart zu schätzen weiß, und gleichzeitig Ihren inneren verrückten Wissenschaftler kanalisieren.

3. Machen Sie sich keine Sorgen um das Auftragen von Kokosöl auf Ihren Bart, da dies einfach ist

Das Auftragen von Kokosöl auf Ihren Bart ist in der Tat alles andere als kompliziert. Es gibt jedoch falsche Möglichkeiten, dies zu tun, einschließlich der Verwendung von zu viel davon für eine einzelne Anwendung (siehe Nr. 1 oben).

Es kann ein wenig Versuch und Irrtum erfordern, um am Anfang das richtige Gleichgewicht zwischen zu wenig und zu viel zu finden. Es ist daher ratsam, vorsichtig zu sein, indem Sie mit einer kleinen Menge beginnen und nur dann mehr hinzufügen, wenn Sie sie benötigen.

Hier sind einige Schritte zur Verwendung von Kokosöl auf Ihrem Bart:

SCHRITT 1:

wie-Kokos-Öl-1 anzuwenden

Der erste Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass Ihre Hände sauber und trocken sind, bevor Sie Kokosöl auftragen. Es ist auch hilfreich, einen sauberen Bart zu haben, der trocken ist.

SCHRITT 2:

wie-Kokos-Öl-2 anzuwenden

Sie müssen das Kokosöl nicht erhitzen, aber wenn Sie es zwischen Ihren Handflächen reiben, schmilzt es und macht es für die Anwendung ausreichend warm.

SCHRITT 3:

wie-Kokos-Öl-3 anzuwenden

Tragen Sie das Öl auf, indem Sie an den Spitzen Ihres Barthaars beginnen und in die Wurzeln und die Haut einarbeiten.

SCHRITT 4:

wie-Kokos-Öl-4 anzuwenden

Massieren Sie das Öl einige Minuten ein, um sicherzustellen, dass Sie Ihren gesamten Bart bedeckt und auf die Haut aufgetragen haben. Lassen Sie es noch einige Minuten einwirken, um sicherzustellen, dass Ihr Gesichtshaar durch das Öl ausreichend mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt wird.

SCHRITT 5:

wie-Kokos-Öl-5 anzuwenden

Wenn Sie möchten, können Sie Ihr Kokosöl als Conditioner indem Sie eine kleine Menge davon in Ihren Bart einmassieren und dann gründlich mit einem kämmenBartbürsteoder Kamm .

SCHRITT 6:

wie-Kokos-Öl-6 anzuwenden

Sie können auch hinzufügen ätherisches Öl B. Pfefferminzöl auf Ihr Kokosöl auftragen und auf einen sauberen, trockenen Bart auftragen.

Oder Sie können einige Trägeröle wie Jojoba und Mandel hinzufügen, um das Wachstum und das Aussehen eines Bartes zu fördern.

Jojobaöl beruhigt die Haut und verstopft die Haarfollikel, während Mandelöl leicht in die Haut einzieht, um Trockenheit und Juckreiz vorzubeugen.

SCHRITT 7:

wie-Kokos-Öl-7 anzuwenden

Verwenden Sie zur Behandlung Ihrer Barthaar- (und Kopfhaar-) Probleme immer unraffiniertes natives Öl.

SCHRITT 8:

wie-Kokos-Öl-8 anzuwenden

Das konsequente Kämmen und Bürsten Ihres Bartes hilft dabei, trockenes, sprödes Haar herauszuziehen und gleichzeitig eine gesunde Schicht zurückzulassen.

4. Wie oft sollten Sie Kokosöl auf Ihrem Bart verwenden?

Ein weiterer Vorteil von Kokosnussöl ist, dass Sie es täglich als Teil Ihrer Bartpflege verwenden können. Aber einmal am Tag ist genug; Es ist nicht nötig, mehr aufzutragen, wenn sich Ihr Bart oder Ihre Haut darunter trocken anfühlt. Am besten stellen Sie es entweder morgens oder vor dem Schlafengehen zur Verfügung.

5. Ja, Sie können Kokosöl als Teil Ihrer Bartpflege einnehmen

Das Essen oder anderweitige Einnehmen von Kokosöl ist ein sicherer und oft wirksamer Weg, um die Gesundheit Ihres Bartes zu verbessern. In der Tat soll der Konsum von Kokosnussöl die Effizienz von Hormonen steigern, die beim Bartwachstum helfen.

Es ist nicht jedermanns Sache, aber die einmal tägliche Einnahme von Kokosnussöl kann einen überraschend starken Einfluss auf das Wachstum Ihres Bartes haben.

Zu den Möglichkeiten, wie Sie Ihrer Ernährung Kokosöl hinzufügen können, gehört der tägliche Verzehr eines Teelöffels oder das Hinzufügen zu Ihrem Morgenkaffee. Sie können auch damit kochen und es gibt viele, viele Rezepte, die Kokosöl in den Prozess einbeziehen.

Einige Leute verteilen sogar eine kleine Menge Kokosnussöl auf ihrem Toast oder fügen es ihrem Lieblings-Smoothie hinzu.

Der einzige Nachteil beim Verzehr von Kokosnussöl ist, dass es, wie erwähnt, reich an gesättigten Fettsäuren ist. Wenn das ein Dealbreaker für Sie ist, ist Olivenöl die bessere Wahl beim Kochen.

6 Möglichkeiten, wie Kokosöl extrahiert und hergestellt wird

Wie bei anderen Ölen, die für eine Vielzahl von Anwendungen extrahiert und raffiniert werden, auch im Rahmen einer Bartpflege, erfolgt die Herstellung von Kokosnussöl auf verschiedene Weise:

1. Trockenprozess

Die Trockenverarbeitung ist eine übliche Methode zur Herstellung von Kokosnussöl. Dabei wird das aus der Kokosnuss extrahierte Fleisch getrocknet und anschließend mit Lösungsmitteln aufgelöst, um Rohöl herzustellen. Das Öl aus diesem Prozess wird jedoch nicht für den menschlichen Verzehr verwendet.

2. Nassprozess

Beim Nassverfahren wird die rohe Kokosnuss verwendet, ohne sie zu trocknen. Sein Nachteil ist der Ölverlust, der bei der Herstellung einer geeigneten Menge davon auftritt.

3. Raffiniert, gebleicht und dehydriert

RBD ähnelt dem Trockenprozess, außer dass ein hydraulischer Prozess unter Verwendung von Wärme das Öl aus dem getrockneten Kokosnussfleisch extrahiert.

5. Hydrierung

Die Hydrierung bringt RBD einen Schritt weiter, indem das extrahierte Öl von RBD genommen und erneut erhitzt wird. Die Herstellung von raffiniertem Kokosöl erfolgt nach den Hydrierungs- und RBD-Methoden.

6. Fraktionierung

Bei der Fraktionierungsmethode werden die verschiedenen Fette aufgebrochen und vom Öl getrennt. Diese Methode ist insofern vorteilhaft, als sie hilft, Fette oder Säuren zu extrahieren, die vorteilhafte Verwendungen haben.

Welche Art von Kokosöl eignet sich am besten für das Bartwachstum?

Natives Kokosöl ist die beste und einzige Wahl, die Sie zu Ihrer Bartpflege hinzufügen können, vor allem, weil es keine Zusatzstoffe enthält, die die Haut reizen und herstellen können Ihr Bart trocken und spröde.

Wenn Sie zum ersten Mal Kokosöl kaufen, um es auf Ihrem Bart zu verwenden, stellen Sie sicher, dass das von Ihnen ausgewählte Produkt biologisch, jungfräulich, nicht raffiniert, additiv und parfümfrei ist und vorzugsweise ECO-zertifiziert ist.

Ein ECO-Zertifizierung bedeutet, dass ein Produkt unter anderem umweltfreundlich ist.

Wir schließen unseren Blick auf Kokosnussöl und seine Bartvorteile damit, dass Sie zunächst sagen, dass Sie es nicht als Wundermittel betrachten sollten.

Es gibt zahlreiche Belege dafür, dass Kokosnussöl sich positiv auf die Gesundheit und das Wachstum Ihres Bartes auswirkt, aber auch, dass Sie es nicht als Mittel zur Verhinderung von Barthaarausfall ansehen sollten.

Was es jedoch tun kann, ist Ihren Bart zu stärken und die Haut darunter zu nähren, um ihn gesund zu halten. Möglicherweise müssen Sie nach anderen Lösungen suchen wenn dein Bart fleckig ist und anfällig und eine, die mit ungleichmäßigen Wachstumsmustern.

Fazit

Wir würden gerne von Ihnen hören. Haben Sie Kokosöl verwendet, um die Gesundheit Ihres Bartes zu verbessern? Hat es geholfen zu wachsen? Wie immer freuen wir uns über Ihr Feedback und Ihre Vorschläge

Bemerkungen

  • Ernie Osunasagt:

    Tötet Kokosöl die Wurzel des grauen Bartes?

    Option 1 Müssen Sie nur den weißen Bart 1 Monat lang mit Kokosöl benetzen und die grauen Haare verschwinden

    Option 2 Muss ich meinen grauen Bart jeden Tag mit Kokosöl benetzen und 2 warten. Oder 3 Wochen, bis meine grauen Haare für immer verschwinden?

    Oder wenn ich meinen Bart rasiere und sehe, dass meine Haut sauber ist, trage ich nach der Rasur Kokosnuss auf meine Haut auf und kann dann einige Wochen warten, um herauszufinden, ob Kokosöl die Wurzeln meiner weißen Haare abgetötet hat? Oder muss ich Kokosnusspillen nehmen, um die Wurzel meines grauen Bartes abzutöten? Ich habe sie nur an 2 Teilen meines Kinns. 1 Ich habe GRAU auf der rechten Seite der Kinn-Ecke, wo das Kinn endet, und auf der linken Seite, wo das Kinn dort unter meinem Hals endet. Aber der Rest meines Bartes ist muskulös, das ist die Info 9512611853

  • Bobby Robinsonsagt:

    Kokosöl wird so unterschätzt, wenn die Mischung stimmt, denke ich, dass es das perfekte Bartöl ist. Ich habe Dingo Dans Coconut Island Bartöl verwendet. Es ist vitaminreich und verleiht meinem Bart ein viel volleres Aussehen und einen reichen Glanz. Ich kann es nur empfehlen. Tolle Bewertungen Jungs, macht weiter so!

  • Mike Wrightsagt:

    Kokosöl ist in der Tat das vorteilhafteste Öl und hat viele Vorteile. Ich habe es für meine Haare und natürlich für den Bart verwendet. Ich denke, es ist die weniger kosmetische Art für den gesunden Bart!

  • Andrewsagt:

    Ich benutze Kokosöl für einige Dinge, vom Kochen bis zum Bart und der Haut, und liebe es.